Basteln mit Epoxidharz

Vor Kurzem bin ich über Epoxidharz gestolpert. Instagram schlägt seinen UserInnen auf der Startseite Beiträge vor, die sie aufgrund früherer Suchen und Likes mögen könnten und auch wenn die App manchmal schwer daneben liegt, mit Epoxidharz-DIY-Projekten hat Instagram bei mir genau ins Schwarze getroffen. Also sehen wir uns die Technik zum Basteln mit Epoxidharz gemeinsam einmal näher an.

Mit Epoxidharz, auch Gießharz, Kunstharz oder im Englischen Resin genannt, lassen sich tolle persönliche Schätze einfassen und konservieren. Ich hebe mir beispielsweise heute den Spätsommer auf.

Die Verwendung von Epoxidharz wirkt auf den ersten Blick einfach und ist mit vielen Werkstoffen möglich, Du kannst beispielsweise Risse in Holz damit füllen, Dein liebstes Legomaxerl eingießen und mit einem Schlüsselring als Schlüsselanhänger verwenden, Bilder überziehen und vieles mehr. Für Projekte mit Naturmaterialien musst Du ein bisschen Zeit einplanen, weil Du Blätter oder Blumen zuvor etwa eine Woche lang pressen musst, damit sie vollständig ausgetrocknet sind. Es gibt aber noch viele andere Objekte, die Du in Gießharz verewigen kannst. Ideen dazu findest Du weiter unten.
Wenn Du Dir weitere Ideen holen möchtest, dann schau doch mal auf meiner Epoxidharz-Pinnwand auf Pinterest vorbei und lass Dich inspirieren.

Was Du noch wissen solltest: Wie schon erwähnt ist das Epoxidharz an sich ein unkompliziertes Material, weil Du die zusammengehörigen Komponenten Harz und Härter im Normalfall im Set geliefert bekommst. Hältst Du Dich an das vorgegebene Mischverhältnis, sollte alles gut gehen. Wie bei allen Techniken – Nähen, Stricken, Häkeln, Arbeiten mit Holz u. s. w. – gibt es aber unterschiedliche Schwierigkeitsgrade bei den Werkstücken! Viele Resin-LiebhaberInnen schreiben, dass es Jahre gedauert hat, bis sie das Gießharz vollständig unter Kontrolle hatten. Viele erste Versuche sind gescheitert. Deshalb rate ich Dir: Beginne mit etwas Einfachem, wie dem Einfassen von Gegenständen oder trockenen Naturmaterialien. Fange nicht mit etwas Unersetzlichem wie der ersten Haarsträhne Deines Kindes an. (Ja, ich finde den Gedanken auch spooky, aber ich habe zig Ideen gesehen und wenn man das Material beherrscht und ein Auge für schönes Arrangieren hat, dann ist es schon wieder gar nicht so eigenartig.)

Update von Oktober 2019: Epoxidharz, Umwelt und Gesundheit

Die gängigsten Fragen rund um das DIY-Trendmaterial werden im Blogbeitrag Epoxidharz: Umwelt und Gesundheit | Ein DIY-Trend unter der Lupe aufgegriffen.

Inhalt dieses Blogartikels

Da ich den Beitrag laufend mit neuen Infos rund um das spannende Material Resin ergänze, ist der Artikel schon recht umfangreich. Darum habe ich Dir hier kurz zusammengeschrieben, welche Themen der Beitrag behandelt und auf welche Fragen Du hier Antworten finden wirst.

Materialliste für Epoxidharz-Projekte (Was brauche ich für das Basteln mit Epoxidharz?)

Mein 1. Projekt: Blätter in Epoxidharz eingießen
Lerne von meinen Fehlern | Note to self

Ideen für Epoxidharz-Projekte (Was kann ich in Resin eingießen?)

Epoxidharz – Basteln mit Kindern (Eignet sich Resin für das Basteln mit Kindern?)

Epoxidharz – Dos and Don’ts
Meine Fehler
Das Resultat
Was gut lief
Epoxidharz/Resin von den Händen und der Haut entfernen (Wie wäscht man Resin von der Haut?)
Epoxidharz/Resin von Schmuck entfernen

Beiträge von anderen BloggerInnen, die Du Dir ansehen solltest

Materialliste für Epoxidharz-Projekte

Bei Links, die mit einem * versehen sind, handelt es sich um Affiliate Links.
Bestellst Du ein Produkt, erhalte ich von der Partnerseite einen gewissen Prozentsatz des Bestellbetrages.
Der Kaufpreis bleibt für Dich gleich.

Zwei-Komponenten-Gießharz*
Die zwei Komponenten sind das Epoxidharz und der Härter, das Mischverhältnis variiert von Hersteller zu Hersteller, weshalb ich das Gießharz mit dem dazugehörigen Härter von ArtResin verwenden würde, da es ein 1:1 Mischverhältnis hat. Dieses Kunstharz ist auch genau für die unten beschriebenen Projekte gedacht.
Gut zu wissen: Epoxidharz wird aber auch beim Modellbau eingesetzt, kann als Kaltglasur zum Oberflächenschutz angewandt werden oder wird für Abgüsse bestimmter Formen verwendet. Deshalb ist auch nicht jedes Epoxidharz automatisch für den Klarsichtverguss geeignet. Das Gießharz von ArtResin* habe ich hier verlinkt, solltest Du Dich für einen anderen Hersteller entscheiden, achte darauf, dass das Harz durchsichtig aushärtet. Meist steht dann ein Begriff wie wasserklar, kristallklar oder crystal clear darauf.

Basteln mit Epoxidharz

einen Behälter zum Umrühren (wegwerfbar) – einen großen Joghurtbecher oder einen kleinen Kübel (z. B. vom griechischen Joghurt)

etwas zum Umrühren (wegwerfbar) – für den wahrscheinlichen Fall, dass Du keine Spatel zu Hause hast, kannst Du ein Rundholz oder einen Plastikkleiderhaken verwenden

Formen aus Silikon (es gibt hier so viele Möglichkeiten: Backformen, Eiswürfelformen, Seifenformen, Tortendekorformen, Pralinenformen u. s. w. aus Silikon eignen sich für das Gießen von Epoxidharz, da das Resin nicht am Silikon haftet. Schau Dir einmal diese tollen Alphabet-Formen*, diese Schmuckformen für Gießharz* oder diese Herz-, Stern- und Muschelformen* an.)

eine Unterlage, die schmutzig werden darf

einen Karton, der das noch flüssige Gießharz vor Fusseln und Staub schützt (am besten hebst Du Dir den Karton vom Onlineshop auf, in dem Dir die Formen und das Kunstharz geliefert wurden – aller Voraussicht nach wirst Du das Epoxidharz online bestellen müssen, da das Material im DIY- und Hobbybereich NOCH nicht zum Standardrepertoire vieler Shops gehört. Ich glaube, dass sich das im Laufe des Jahres ändern wird.)

… und natürlich etwas, das Du konservieren bzw. einfassen möchtest

Blätter in Epoxidharz eingießen

Schwierigkeitsgrad: ▪▪▫ | Kosten: €€ | Dauer: 1 Stunde

Wenn Du die Jahreszeiten in Resin festhalten möchtest, presse zunächst die Blüten und Blätter dafür mit einer Blumenpresse oder lege sie etwa eine Woche lang zwischen mehrere schwere Bücher. Damit Deine Bücher sauber bleiben, lege die Blätter zwischen zwei Blatt weißes Kopierpapier. Hier findest Du weitere Tipps zum Pressen von Blumen, Blüten, Blättern und Gräsern.

Rühre das Epoxidharz nach Angabe des Herstellers in einem wegwerfbaren Becher/Kübel/Schüssel an.

Gieße das Harz in die Silikonformen und lege danach Deinen Schatz in die Flüssigkeit. Blätter und Blüten werden sich langsam an der Oberfläche absetzen. Wenn Du sie mittig in das Harz einfassen möchtest, kannst Du das Harz mit dem eingelegten Blatt eine halbe Stunde aushärten lassen und danach eine zweite Schicht Harz darübergießen.

Stülpe einen Karton über die Form, sodass die Flüssigkeit vor Staub und Schmutz geschützt wird.

Jetzt heißt es Geduld haben! Die Aushärtezeit ist von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich und hängt auch mit der Formstärke zusammen. Lass die Form auf einer ebenen Fläche stehen, bis das Epoxidharz vollständig ausgehärtet ist. Aus der Form herauslösen – sollte sich ganz leicht von der Silikonform ablösen lassen.

Tadaaa …

Blätter in Kunstharz eingießen

Lerne von meinen Fehlern | Note to self

Bei der Pflanze oben links habe am öftesten in die Flüssigkeit hineingestochert, um sie mittig anzuordnen. Seht ihr die Linien auf der Rückseite, die nach innen zur Pflanze hinziehen? Ich glaube, das kommt vom vielen Nachbessernwollen.

Mit einer Torch (Fackel) hätte ich auch die letzten kleinen Luftbläschen entfernen können. Wenn man die Epoxidharzsache ein bisschen exzessiver betreiben möchte, lohnt es sich, in ein ganzes Set* zu investieren. Falls Du einen Heißluftfön für Embossing besitzt, kannst Du auch den verwenden.
ACHTUNG: Ein normaler Haarfön geht nicht, da er Luft statt Hitze ausbläst.

Beim ersten Versuch habe ich ein Epoxidharz aus dem Modellbaubereich verwendet. Nächstes Mal: Gießharz von ArtResin* – es ist beim ersten Mal so gut gelaufen, dass ich nach einer größeren Packung Epoxidharz gesucht habe. Bei der Recherche bin ich auf diesen Hersteller gestoßen und bin mir sicher, dass das die beste Variante ist, weil ArtResin wirklich für Kunst- und DIY-Projekte hergestellt wird. Vertrieben wird dieses Gießharz in Österreich und Deutschland nur über Amazon, weshalb ich ausnahmsweise kein schlechtes Gewissen habe, Euch das Onlinebestellen zu empfehlen. Das Lustige ist, dass der Beitrag auf Instagram, der mich zum Epoxidharz gebracht hat, von genau diesem Hersteller war. Das wusste ich nur nicht und bin dann erst über die Recherche Wochen später auf genau dieses Bild beim Hersteller gestoßen – so schließt sich der Kreis. It’s meant to be.

Ideen für Epoxidharz

Mit Epoxidharz kannst Du Schmuck, Bilder, Christbaumanhänger, Serviettenhalter, Tischdekoration, Glasuntersetzer (nicht als Topfuntersetzer geeignet, hält in der Regel aber die Hitze aus, die eine Tasse Tee abgibt), ein Mobile und viele weitere tolle Projekte machen.

Naturmaterialien: Steine, Muscheln, Treibholz, Schneckenhäuser, Schmetterlingsflügel (eines tot gefundenen Schmetterlings, bitte), Blätter (gepresst), Blumen (gepresst) u. v. m.

Alltagsgegenstände: Knöpfe in schönen Farbmischungen, gekräuselte Spitzreste von Buntstiften, Buntstiftscheiben von zu klein gewordenen Stiften, eine tolle Sammlung kleiner Anhänger – zum Beispiel von einem abgerissenen Bettelarmband, Stoff, eine alte Briefmarke u. v. m.

Farben: Um faszinierende Ergebnisse mit Gießharz und Farbe zu kreieren, empfehle ich Dir, gleich zu den richtigen Farben zu greifen und die Farbstoffe von ArtResin* zu verwenden, da sie speziell für Verwendung mit Epoxidharz hergestellt wurden.
In Deutschland und Österreich werden die Farben exklusiv über Amazon vertrieben.

Erinnerungsstücke: Urlaubserinnerungen, eine Haarsträhne, die Milchzähne Deines Kindes, den ersten Schnuller Deines Kindes

Bilder: Besonders spannend sind auch mit Resin überzogene Bilder. Das können gut getrocknete Ölfarben, Acrylfarben, Wasserfarben, eine unbemalte Leinwand, Tinte, Collagen aus Papier, Karton, Fotografien etc. sein. Wenn Du sichergehen möchtest, ob Deine Kreativarbeit mit Epoxidharz kompatibel ist, hilft Dir voraussichtlich die sehr umfangreiche FAQ-Sektion des amerikanischen Herstellers ArtResin weiter. Bitte denk daran, dass die Antworten in dem Fall aber natürlich auch nur auf das Produkt des Herstellers zutreffen. Wenn Du ein anderes Produkt verwenden möchtest, solltest Du Dich beim jeweiligen Hersteller schlau machen.

 

Epoxidharz – Dos & Don’ts

10 Tipps zum Basteln mit Resin oder Epoxidharz

Ergänzung von Oktober 2018, 2. Epoxidharzversuch

Vorgeschichte: Nach meinem Erfolg mit der Gießharzbastelei habe ich mir zum Geburtstag noch eine Flasche Epoxidharz gewünscht. Statt bei dem Plan zu bleiben, beim 2. Versuch auf den Hersteller ArtResin zu setzen, habe ich ein Produkt auf meine Wunschliste gesetzt, das eine Spur günstiger und „Amazon’s Choice“ war: Resin4Decor. Dieses Resin härtet innerhalb von 12 Stunden aus, was grundsätzlich toll ist.

Meine Fehler

  • ich hatte einen zu vagen Plan, wie ich die Gießharzbilder arrangieren möchte
  • ich habe vergessen meine Ringe von den Händen zu nehmen und keine Handschuhe getragen
  • ich habe an einem zu dunklen/wenig ausgeleuchteten Platz im Bastelzimmer gearbeitet
  • ich hatte Zeitdruck

Das Resultat

  • komplett eingesaute und verklebte Finger
  • Epoxidharzflecken am Arbeitsplatz (zum Glück auf einer Unterlage, aber eigentlich müsste das nicht sein)
  • ich war mitten im Verarbeitungsprozess und musste los zu einem Termin

Was gut lief

  • Resin4Decor ist wirklich schnell ausgehärtet (leider aber nicht ganz so klar und mit stärker sichtbarem Zusammenzieheffekt; für Dekoprojekte mit Resin werde ich zukünftig auf ein anderes Gießharz setzen)
  • mein Heißluftfön für Embossing hat die Bläschen an der Oberfläche entfernt
  • die Ergebnisse sind trotz der Verkettung unglücklicher Umstände ganz herzeigbar geworden
  • Buchstaben zu gießen ist eine spannende Sache, weil man sie nachher sehr schön für Dekoration einsetzen und viele Wörter damit schreiben kann

TIPP für das Verwenden von Buchstabenformen aus Silikon in Kombination mit Resin: Viele Formen sind recht weich und geben unter dem Gewicht des Resins nach. Stütze die einzelnen Buchstaben unter der Form vorsichtig mit festem Kartonpapier. In Buchstaben, die eine Aussparung in der Mitte haben, also A, B, D, O, P, Q und R, habe ich zur Verstärkung ebenfalls eine Kartonlasche hineingegeben, damit das Mittelstück halbwegs gerade nach oben steht und sich unter dem Gewicht er Flüssigkeit nicht allzu sehr biegt.

Epoxidharz/Resin von den Händen und der Haut entfernen

Es passiert nicht nur Dir! Wenn es Dir so geht wie mir, gratuliere ich Dir erstmal, dass Du überhaupt googeln konnest, um Dir Tipps zu holen, wie man Resin wieder von den Händen bekommt. Ich habe folgende Dinge probiert: Wasser, 96-prozentigen Alkohol, Terpentin, Seife, Öl, Butter, Zitrone, Bimsstein, später auch Nagellackentferner
Am wirksamsten gegen Epoxidharz auf der Haut waren Zitrone, Bimsstein und bedingt auch Nagellackentferner.

Epoxidharz/Resin von Schmuck entfernen

Wenn Dir Resin auf Deine Ringe o. Ä. getropft ist, entfernst Du es am leichtesten mit Nagellackentferner und einem Wattepad.

Das Resin-Alphabet

Trotz einiger Don’ts ist das Resin-Alphabet toll geworden. Schau Dir hier mal viele Bilder der Buchstaben aus Epoxidharz an.

Resin-Alphabet, Bastelanleitung für Epoxidharz auf Deutsch
Pinne dir diese Idee auf dein Pinterest-Board.

Beiträge anderer Bloggerinnen, die Du Dir ansehen solltest

schereleimpapier: Ringhalter aus Gießharz – Luisa hat zusätzlich auch Pigmentpulver für die Farbgebung verwendet, dazu kannst Du Dir bei ihr Tipps holen.

Resin Crafts Blog: DIY Clear Casting Resin Paperweights

Auf Pinterest habe ich eine umfangreiche Ideensammlung für Resin-DIY-Projekte angelegt.  Schau mal rein.

Danke fürs Vorbeischauen!

© Veronika Fischer, www.vlikeveronika.com

Lust auf noch mehr DIY-Projekte? Schau mal hier rein.

11 comments Add yours
  1. Hi! Sehr coole Idee, so ähnlich will ich’s auch ausprobieren… Kannst du mir noch sagen wie viel Harz du gebraucht hast? Ich bin mir wegen der Menge ganz unsicher… Danke 🙂

    1. Liebe Jo,
      danke für Deine Nachricht! Ich habe beide Male (es gibt hier auch noch einen anderen Beitrag zum Basteln mit Epoxidharz: Das Resin-Alphabet) mit einem 2-Komponenten-Harz gearbeitet bei dem ich die komplette Menge verwendet habe, um sicherzugehen, dass sich hier kein Fehler bei der Dosierung einschleicht – bei den ersten Versuchen mit Epoxidharz möchte man ja gerne das Fehlerrisiko minimieren, weil’s eine relativ teure Geschichte ist.

      So jetzt kommt der totale Insider: Beim ersten Mal (siehe: der Beitrag oben) habe ich dieses Epoxidharz aus dem Modellbaubereich verwendet, weil es das Einzige war, das ich im stationären Handel (statt online) bekommen konnte. Mit genau dieser Menge sind sich die 3 schönen Scheiben (und eine halbe, die dann unfertig natürlich nicht ganz so cool war) ausgegangen (also 20 € für 3 Scheiben – bombig).
      Beim Resin-Alphabet habe ich alles, was Du in dem Beitrag sehen kannst mit dieser Flasche hier gemacht: Resin4Decor Epoxidharz – meinen Erfahrungsbericht dazu kann man auf Instagram im Epoxidharz-Fail-Highlight nachschauen, Amazon-Bewertung hab ich auch geschrieben. 40 Euro für ca. 25 Buchstaben und ein paar kleine Versuchsstücke. Ums kurz zu machen: Preis-Leistung war okay, aber es gibt sicher bessere Produkte. Zum Beispiel das Gießharz von Resinpal ist neu auf Amazon, hat gute Bewertungen und einige Userbeiträge auf Instagram schauen auch gut aus. Das Highend-Produkt ist von ArtResin – das ist wirklich für so Kreativprojekte wie Bilder übergießen, Schmuck, Naturmaterialien eingießen u. s. w. gemacht.

      Gutes Gelingen!

  2. Hallo Veronika,
    das heißt dann, dass ca. ein Liter angemischte Masse für ein Alphabeth reicht? Oder hast du noch etwas von dem Material übrigbehalten/entsorgt? Das ist ja echt ganz schön happig. Ich habe doch eigentlich viele Ideen damit.
    Deine Werkstücke sind in jedem Fall super schön geworden. 🙂 Ich habe schon einige Stunden auf youtube recherchiert und da sind ja doch teilweise spezielle Geschmäcker vertreten.
    Verrätst du auch, welche Buchstabenform du verwendet hast und ob sie gut gehalten hat? Ich habe jetzt öfter gelesen, dass die üblichen Buchstabenformen teilweise reißen …
    Liebe Grüße
    Lena

    1. Hi Lena, ja genau – die eine Flasche mit ca. 1 L hat dafür gereicht. Da blieb so gut wie nichts übrig. Aber wie viel sich am Ende ausgeht, hängt auch davon ab, was Du eingießt – Goldflocken verdrängen natürlich nicht so viel Masse wie ein Haufen Glasperlen. Also je mehr Masse das Material hat, das Du eingießt, desto weniger Epoxidharz brauchst Du.
      Die Buchstabenformen, die ich verwendet habe, sind aktuell nicht auf Amazon verfügbar (es waren Silikonformen von Blue Fox) – diese hier scheinen aber genau dieselben zu sein: Alphabet-Silikonform für Seifen, Gips, Resin u. s. w..
      Eingerissen ist dabei nichts. Ich verwende sie jetzt gerade auch mit Gips. Die funktionieren also nach wie vor. ABER das Silikon ist recht weich und wird vom schweren Epoxidharz nach außen gedrückt, weshalb die Kanten nicht immer perfekt flach sind. Bei den Buchstaben, die innen eine Aussparung haben (A, B, D, O, P, Q, R) hilft es, wenn man von unten ein Stück Karton/festes Papier in die Aussparung steckt, damit das nicht kippt. Sonst ist das Loch vom A z. B. schief.

  3. Hallo,
    Das d
    Sieht so toll aus.
    Toller ausführlicher Artikel.
    Wo hast du deine Silikonform her? Die mit den 6 Kreisen?
    Liebe Grüße aus Österreich

    1. Liebe Jassi!

      Yay, von einer DIYlerin aus Österreich zur anderen!
      Vielen Dank für das Kompliment und Deine Nachricht.

      Ich war in einigen Geschäften, bevor ich die Form schlussendlich online bestellt habe, denn die Formen, die ich in den Shops gesehen habe, waren allesamt wie Muffinförmchen (also mit Schräge – und ich wollte es ganz gerade nach oben verlaufend haben). Grundsätzlich findet man diese Silikonformen aber oft in Tortenzubehör-Shops – wo man Fondant und Cake Topper u. s. w. bekommt. Vielleicht hast Du so ein Geschäft in Deiner Nähe. Wichtig ist, dass die Formen aus Silikon sind, weil das Resin nicht daran haftet.

      Wenn Du genau die Kreisformen haben möchtest, die ich verwendet habe, findest Du sie hier: BURGER BUN FORMEN AUS SILIKON*.

      Viel Spaß beim Gießen.

  4. Hi,

    ich bin grad ein wenig hin- und hergerissen. Der Artikel ist wirklich richtig gut!! Bis auf den Punkt “Epoxydharz und Kinder”. Das finde ich ziemlich kritisch. Insbesondere der Härter ist ziemlich Allergieauslösend und jeglicher Kontakt mit der Haut (Nitrilhandschuhe beginnen in der Regel nach 20 Minuten durchlässig zu werden), alle anderen bieten keinen Schutz. Ich würde definitiv davon abraten, meine Kinder mit Epoxydharzen spielen zu lassen, da das Allergieauslösende Potential bis zur völligen Aushärtung (am besten noch 2 Tage danach auf der Heizung “tempern” um die Strukturen zu festigen) vorhanden ist und dieser Hinweis hier völlig fehlt. Ich weiß nicht wie du hiermit umgehst..aber der Hersteller von Art Resin dürfte auch nicht “unbedenklich auf nackter Haut oder für das Spielen mit Kindern” auf der Flasche stehen haben.

    LG,
    Silvio

    1. Lieber Silvio,

      Du hast recht, dass man mit Kinder besonders vorsichtig im Umgang mit diesem Material sein muss.
      Allerdings ist jede Bastelei mit Kindern kritisch zu betrachten und der Erwachsene, der sie mit dem Kind/den Kindern macht, muss vertraut mit dem Material und den Risiken sein. “Kind” ist – genauso wie “Basteln mit Epoxidharz mit Kindern” auch ein sehr weiter Begriff. Meine Tochter ist 8 und eine sehr bedachte Bastlerin. Es es immer extrem wichtig abzuschätzen, was das Kind kann. Es gibt Kinder, denen ich in dem Alter nicht mit einer Schere vertrauen würde und es gibt solche, denen man ein Stanleymesser geben kann. Es gibt Kinder, die den Flüssigkleber nicht dosieren können und solche, denen man mit der Heißklebepistole vertrauen kann.

      ES IST ESSENZIELL, DAS BASTELNIVEAU DES KINDES ZU BERÜCKSICHTIGEN!

      Ich habe Deinen Kommentar zum Anlass genommen, den Absatz leicht anzupassen bzw. vor allem zu spezifizieren, was ich unter “mit Kindern Basteln mit Epoxidharz” verstehe. Ich gieße selbst. Wir bereiten maximal gemeinsam vor. Epoxidharzarbeiten sind einfach wunderschön anzuschauen und die Verwandlung eines Blattes oder einer Blume vom Strauch bis zur eingegossenen Schönheit ist für Kinder spannend zu verfolgen. “Welche Blätter kenne ich?”, “Welche Pflanzen wachsen in unserem Kindergarten-Garten?”, “Was finden wir im Frühling, Sommer, Herbst und Winter?” … all das kann man sich gemeinsam anschauen und einen schönen Schaukasten mit gegossenen Blöcken mit all diesen Schätzen machen – das verstehe ich unter gemeinsam mit Resin arbeiten. Also ganz wichtig: Ich rede auch nicht davon, mit dem Harz zu spielen.

      Ein Allergologe bin ich nicht. Den Härter als “ziemlich allergieauslösend” zu bezeichnen, hielte ich aus meiner Position für reißerisch. Ich stütze mich hier auf die Herstellerangaben, der das Allergierisiko mit 5 % beziffert. Das ist für mich keine ziemlich hohe Zahl.

      Sich über mögliche Risiken beim Hersteller zu Informieren und selbst abzuschätzen, ob man bereit ist, sie zu tragen, setze ich bei einem verantwortungsvoll handelnden Erwachsenen aber voraus.

      Liebe Grüße
      Veronika

  5. Hi, ich bin ein absoluter newbie und habe mir gedacht ich könnte eine Tasse und ess Schale damit glasieren, auch von innen!
    Jetzt bin ich aber total verwirrt- es gibt bpa freie, lebensmittelechte, Non toxic epoxidharze zu kaufen. Hitzebeständig, spülmaschinenfest und alles. Angeblich sogar Prothesen und andere Dinge die ständig mit dem Körper in Kontakt sind. Dann stoße ich öfters auf den Begriff “Kaltglasur”,was das selbe sein soll.
    Und trotzdem wird öfters von Leuten in anderen Foren abgeraten das mit Lebensmitteln und Getränke zu benutzen. Würde gerne deine Meinung dazu hören.
    Liebe Grüße

    1. Liebe Selini, laut Hersteller ist z. B. ArtResin auch lebensmittelecht und von der US-amerikanischen FDA (Food and Drug Administration) freigegeben. Das sagt ArtResin über die Lebensmittelechtheit des eigenen Produktes.
      Da ich in Sachen Chemie leider nicht bewandert bin, kann ich Dir dazu wirklich nichts anderes sagen als das, was einer von vielen Herstellern dazu schreibt und noch meine persönliche Meinung mitzugeben: Keines meiner Bastelergebnisse sieht mir vertrauenswürdig genug aus, um es im Lebensmittelbereich einzusetzen, weil ich einfach nicht weiß, ob oder welche Stoffe sich im Kontakt mit Flüssigkeiten lösen können. Insbesondere wenn der Gegenstand lange und regelmäßig verwendet wird. Beim Thema Food setzte ich klassisch auf Edelstahl, Glas und Porzellan.
      Liebe Grüße
      Veronika

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu.

*

code