Upcycling-Weihnachtsgesteck aus Zapfen, Holz & Restkerzenresten

Ein großes Dankeschön an Dich und ein bisschen Inspiration für eine Last-Minute-DIY-Idee für die Weihnachtsdeko: Mach Dir ein Weihnachtgesteck aus Restmaterialien vom letzten Waldspaziergang und stelle übrig gebliebene Einzelkerzen zu einem individuellen Gesteck zusammen.

Schwierigkeitsgrad: ▪▫▫ | Kosten: € (günstig) | Dauer: 30 – 60 Minuten

[Der Blogbeitrag wurde erstmals am 22.12.2017 auf meinem vormaligen Blog veronicard.at veröffentlicht, für VLV am 9.12.2018 adaptiert]

Warum ich mich bei jedem einzelnen von Euch bedanken möchte …

Meine lieben LeserInnen,

gestern hat mich jemand ganz tief erwischt. Im Guten.

Eine Mama aus unserem alten Kindergarten – ich schätze, wir haben uns seit drei Jahren nicht gesehen – hat mir auf meine Geburtstagswünsche zu ihrem Geburtstag geantwortet, sich für die Glückwünsche bedankt … und „für die Inspirationen zum Basteln! Bockerlkranz: check, Bäumchen in Kugeln sind auch in Arbeit.“

Super-Boost

Ich kann Euch kaum beschreiben, wie sehr ich mich über solche Nachrichten freue! Und dann hat A. heute noch eins draufgesetzt, indem sie ein Foto ihrer total schönen Kekse auf Facebook postet, die sie aus den Rezepten der 8 perfekten Weihnachtskekse probiert hat. Das gibt mir wieder einen Boost dranzubleiben, weil ich durch solche Rückmeldungen die Arbeit und Zeit, die ich in veronicard (heute VlikeVeronika) investiere, als nicht verschwendet betrachte. An der Stelle, muss ich mich auch ganz fest bei Rosi bedanken, die uns heuer nicht nur einen wunderbaren Gastbeitrag beschert hat, sondern die auch nicht müde wird, mich aufzupäppeln, wenn ich das Bloggen hinschmeißen will und außerdem entstehen ganz viele meiner DIY-Projekte und veronicards auf Ihrem alten Basteltisch.

Meine A-bis-Z-Crew

Ein Danke Euch allen, die Ihr diese Zeilen gerade lest, weil Ihr damit die Menschen seid, die hier Monat um Monat, Beitrag für Beitrag herkommen und mitlesen. Ich habe viele Gesichter vor mir, wenn ich das hier schreibe und würde am liebsten alle Eure Anfangsbuchstaben hierher schreiben, aber auch ohne A bis Z dürft Ihr Euch sicher sein, ich hab Euch vor Augen – manche kenne ich persönlich, manche nur von Facebook- oder Instagram-Profilbildern. Ihr kommt mir in den Sinn, weil Ihr kommentiert, liked oder teilt – es ist oft mein einziger Anhaltspunkt, um zu sehen, wer bei veronicard (seit Jänner 2018: VlikeVeronika) dabei ist. Danke dafür. Ihr seid der Kompass in meinem Blindflug.

Weihnachten: Zeit für Entspannung

Nach zwei intensiven DIY-Monaten werde ich meinen Händen die kommenden Tage ein bisschen Pause gönnen, mit eingecremten Händen in Handschuhen schlafen, meine rechte Hand pflegen, die von der Überlastung beim Stricken vermutlich eine Entzündung im kleinen und im Ringfinger hat und sehr viel Portwein und Tee trinken.

Ich wünsche Euch allen ein ruhiges, schönes Weihnachtsfest, erholsame Feiertage und – falls wir uns davor nicht mehr lesen – einen guten Start ins neue Jahr.

Mein letztes Projekt vor Weihnachten folgt auch gleich.

Weihnachtsgesteck aus Naturmaterialien

Nach Bockerlkranz und anderen Bockerlbasteleien, habe ich noch in etwa 20 Bockerl übrig. Langsam dämmert mir, was Sami immer mit „Hast Du nicht schon genug?!“ gemeint hat, wenn ich im Frühling wieder mit einer neuen Ladung Bockerl ankam, die in der Gasse neben der Siedlung von Nachbar Ottos Baum gefallen waren. Also ja. Es waren viele, aber offenbar genau die richtige Menge, damit ich mir noch dieses Upcycling-Gesteck machen konnte.

Weihnachtsgesteck aus Naturmaterialien

Die Kerzen hatte ich noch aus der Wohnung von Samis Oma, die wir vor sechs Jahren ausgeräumt haben. Die Baumstammscheibe habe ich im Sommerurlaub neben einem Sägewerk gefunden und wollte sie eigentlich bedrucken, aber als sie endlich trocken genug war, ist der Riss, der da schon drinnen war, immer größer geworden. Auf dem Bild hier sieht man nur einen kleinen Spalt auf der rechten Seite, jetzt ist der Riss fast einen Zentimeter breit.

VlikeVeronika auf Instagram, Baumstammscheibe bedrucken, Holzdruck

 

Die Bockerl sind wie gesagt vom Nachbarbaum, den Sprühlack habe ich mir im Sommer mal gekauft. Die Marillenbaum-Astscheiben auf der Rückseite sind noch vom großen Weihnachtsprojekt von letztem Jahr übrig geblieben: Erinnert Ihr Euch an das besondere Geschenk für meine Mama? Das Spitzenband hatte ich im Keller (ist einfach mal bei Textil Müller mitgekommen) und die Heißklebepistole ist natürlich immer startklar im Regal.

Also: Bastelmaterial findet man überall – bei jedem Ausflug ins Grüne, im Garten und natürlich auch im Alltag.

Let’s get crafty!

DIY-Blogger Österreich: VlikeVeronika

Weihnachtsdeko mit Kerzen, Bockerln und Zapfen, Astscheiben

 

Season’s Greetings.

Einkaufstipps

Die Einkaufstipps enthalten Affiliate Links.

Ich habe mit folgenden Sprühlacks gearbeitet: Kupfer von Dupli-Color, Verkehrsweiß, Pastellblau und Mellow Mint von Edding. Beere und Lila kombiniert mit Silber wären aber auch ziemlich toll – da muss ich mir eine Bastelei einfallen lassen.

 

 

Weihnachtsgesteck selber machen
Pinne Dir diese Idee auf Dein Pinterest-Board, damit Du sie wieder findest.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu.

*

code