Pop-up-Karte selber machen

[Werbung | UHU, #sayitwithUHU]

Es gibt etwas zu feiern: Mein Papa wird nächste Woche sechzig. Geburtstage sind eine perfekte Gelegenheit, um danke zu sagen! Von meinem Papa kann man viel lernen – wie man den besten Kartoffelsalat macht, seine Kinder erfolgreich subtil besticht, nicht zur rauchen, oder in kleinen Dingen, große Freude findet – also habe ich mir überlegt, ihm mit einer Pop-up-Karte ein paar Dinge aufzuzählen, die ich von ihm gelernt habe, für die ich ihn schätze oder die wir zusammen erlebt haben und an die ich mich immer gerne erinnere.

Die Challenge, die UHU mir gestellt hat, passt perfekt zum aktuellen Anlass: Was immer Du sagen willst … #sayitwithUHU. Die Herausforderung habe ich anlässlich Papas rundem Geburtstag gerne angenommen und zeige Dir jetzt, wie Du eine individuelle Pop-up-Karte ganz einfach selber machen und persönlich gestalten kannst.

Schwierigkeitsgrad: ▪▫▫ | Kosten: € (günstig) | Dauer: 30 Minuten

Anleitung: 3D Pop-up-Karte
Pinne Dir diese Idee auf Dein Pinterest-Board.

Material- und Werkzeugliste

Du brauchst

  • 1 Blatt festes Papier (am besten mit einer Papierstärke von 250 – 300 g/m²),  in DIN A5 oder A4
  • einige Papierreste (am besten mit einer Papierstärke von 250 – 300 g/m²),
  • UHU stic und/oder UHU Alleskleber extra
  • Cutter samt Schneidematte und Metalllineal
  • Schere
  • Stift

optional

  • Handstanzen mit Herzen, Sternen, Quadraten, Blumen u. s. w.
  • Stanz- und Prägemaschine mit Formen
  • kleine keepsakes wie Kinotickes, Sticker, Briefmarken etc.
  • Bänder, Knöpfe und andere möglichst flache Materialien

Schritt für Schritt zur Pop-up-Karte

  1. Falte das Papier in der Mitte und lege es auf die Schneidematte. Richte die Karte am besten an den Hilfslinien auf der Schneideunterlage aus.
  2. Schneide mit dem Cutter von der Kartenmitte aus Linien in die Karte. Wichtig ist, dass die Linien rechts und links vom Mittelbug gleich lang sind.
  3. Schneide immer eine zweite genauso lange Linie in die Karte.
  4. Wechsle längere und kürzere Schnitte ab.
  5. Nun stellst Du die geschnittenen Teile auf, indem Du von hinten gegen die Streifen drückst. So entsteht ein schöner 3D-Effekt.Pop-up-Karte machen: So geht's

Klebe nun die vorbereiteten Formen auf die Streifen. Für leichte Materialien (Papier) eignet sich der UHU stic am besten, schwerere Materialien klebst Du am besten mit dem UHU Alleskleber extra. Die dünne Spitze des UHU Alleskleber extra kommt auch an schwerer zugängliche Stellen.

Pop-up-Karte selber machen: So geht es

Mach mit!

Du bist bekennender UHU-Fan und hast auch Grund, danke zu sagen, willst Geburtstagsgrüße oder good vibes in die Welt hinaus schicken? Dann mach einfach bei der Aktion mit und verwende den Hashtag #sayitwithUHU auf Instagram, um Dein Projekt anderen Kreativen zu zeigen. Für mehr Infos und Inspiration besuche die Aktionswebseite von UHU.

Viel Spaß beim Basteln!

Danke fürs Vorbeischauen.

© Veronika Fischer, www.vlikeveronika.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu.

*

code