Mund-Nasen-Masken: Zwei Schnitte im Vergleich

Die Mund-Nasen-Maske ist derzeit an öffentlichen, geschlossenen Orten Pflicht (in Österreich). Doch welche Maske passt Kindern und welche Erwachsenen am besten? Welche MNS-Maske eignet sich für BrillenträgerInnen? Welchen Gummi soll man für eine selbstgenähte Mund-Nasen-Schutz-Maske verwenden und welcher Stoff ist gut geeignet? Ich habe mehrere Modelle genäht und vergleiche sie hier für Dich, damit Du Dir auch selbst waschbare Mund-Nasen-Masken nähen kannst, die gut sitzen.

Wichtig: Ein selbstgenähter behelfsmäßiger Mund-Nasen-Schutz ist kein Medizinprodukt. Die Anfertigung muss nach sorgfältiger Recherche und eigenverantwortlich geschehen.

Beide Schnittmuster der behelfsmäßigen Nasen-Mund-Maske stammen nicht von mir, sondern wurden auf Basis der verlinkten Schnittmuster angefertigt. Die Anmerkungen entstanden aufgrund persönlicher Trageerfahrung und sollen beim Selbernähen als Entscheidunghilfe für ein Modell der Mund-Nasen-Maske dienen, um das für den/die TrägerIn passende Modell zu wählen.

Mund-Nasen-Masken: Welcher Schnitt passt am besten?

Ich habe mir das Modell „Chirurgenmaske“ und das Modell „Ninjamaske“ angesehen. Beide Schnittmusterquellen haben hier sehr gute Anleitungen zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür! Beide Schnitte sind nämlich kostenfrei für die Allgemeinheit verfügbar.

Quelle „Chirurgenmaske“: Stadt Essen, Anleitung verfügbar in den Sprachen Deutsch, Englisch, Türkisch, Arabisch, Persisch und Portugiesisch

Quelle „Ninjamaske“: Magdalena Wöckinger auf hofer.at, Schnittmuster in den Größen Large (Männer), Medium (Frauen), S (Jugendliche) und XS (Kinder) zum Herunterladen

In der Näh- und Tragpraxis haben beide Muster ihre Vorteile. Wenn es um das Tragen von MNS-Masken für Kinder geht, dass ab Schulbetriebswiederaufnahme notwendig wird, gibt es für mich aber einen klaren Favoriten, den ich Dir hier mit ein paar Anpassungen in der Ausführung (samt Begründung) zeige.

Was brauche ich? Was habe ich?!

Bei selbst genähten Mund-Nasen-Masken ist natürlich auch zu überlegen, welche Materialien man zur Verfügung hat. Meine Erfahrung der letzten Wochen war, dass Gummi vielerorts vergriffen war bzw. online mit langen Lieferzeiten zu rechnen war (da waren allerdings reguläre Geschäfte noch nicht geöffnet und ich habe in Lebensmittelgeschäften in der Kurzwarenabteilung nachgesehen).

  • wenn Du keinen Stoff hast: schau nach Alternativen im Kleiderkasten: ein altes Hemd, Bettwäsche, ein alter Polsterüberzug oder ein Laken eignen sich auch
  • wenn Du kein Schrägband hast: kannst Du es theoretisch auch selbst nähen, ist aber etwas aufwendig, vielleicht hast Du als Befestigungsalternative Gummibänder zur Hand, achte darauf, dass sie kochfest sind
  • wenn Du keinen Gummi hast: hast Du vielleicht Schrägband oder Jerseyband als Alternative
  • wenn Du keinen Draht hast: das Modell „Ninjamaske“ kommt auch ohne Draht aus, er würde zwar zusätzlichen Halt geben, bei gut gewählter Größe (siehe Anleitung) hat dieses Modell aber an sich eine gut ans Gesicht angepasste Passform

Mund-Nasen-Maske: Welches Schnittmuster ist am besten für Kinder und Brillenträger?

MNS-Maske: „Chirurgenmodell“

Die „Chirurgenmaske“ ist insofern flexibler, als dass man sie durch die Falten nach Bedarf mehr oder weniger auffalten kann. Das Feedback zur Maske ist, dass es sehr warm darunter wird, wenn die Falten nicht ganz aufgemacht sind, da dann natürlich mehr als zwei Stofflagen an manchen Stellen übereinander liegen.

MNS-Maske: „Ninja“

Die „Ninjamaske“ passt sich der Gesichtsform besser an, sodass man ggfs. auch ohne Draht an der Nasenpartie auskommt. Da der Stoff gerade (und nicht in Falten gelegt) ist, liegt der Stoff überall zweilagig auf.

Worauf ist beim Material zu achten?

Die verwendeten Stoffe sollten zu 100 % aus Baumwolle bestehen und blickdicht sein (also nicht zu dünnes Material, gleichzeitig soll die Atmung weiterhin gut möglich sein). Als Richtschnur denke hier an Baumwollkochschürzen, Hemdstoffe oder Baumwollbettwäsche. Alle Materialien – der Stoff selbst sowie auch der Gummi bzw. das Schrägband – müssen kochfest sein, damit die Mund-Nasen-Maske nach jeder Verwendung ausgekocht und auch regelmäßig gewaschen werden kann.
In manchen Anleitungen wird Jerseystoff vorgeschlagen. Beachte, dass Jerseystoff für NähanfängerInnen bzw. auch mit manchen Nähmaschinenmodellen nicht so einfach zu vernähen ist. Ich persönlich ziehe nicht-elastische Baumwollstoffe vor.

Gut zu wissen …

… wenn Du Schrägband verwendest …

… muss der/die TrägerIn die Bänder hinter dem Kopf selbst verknoten können, ohne dass die Maske rutscht. Für Kinder im Volksschulalter ist diese Variante nicht geeignet. Verwende lieber Gummibänder, die ums Ohr gehen.

… wenn Du Gummi verwendest …

… sollte der Gummi nicht fix angenäht sein, sondern mit einem Knoten verstellbar bleiben, sodass man die Maskengröße noch anpassen kann. Bei Flachgummi wird der Knoten dabei oft wulstig. Hier eignet sich Schnürlgummi (Rundgummi) mit einer maximalen Stärke von 3 mm (besser sind 2 bis 2,5 mm), da er auch leichter im Tunnelzug bewegbar ist.

Tipp: Gummi, der ausfranst, kann mit einem Feuerzeug abgebrannt und das Ende „verschweißt“ werden.

Schrägband, Flachgummi oder Schnürlgummi - welche Befestigung ist für die Mund-Nasen-Masken geeignet?
Schrägband: 20 mm, Flachgummi: 10 mm, Flachgummi 6 mm, Schnürlgummi (Rundgummi): 2,5 mm, Schnürlgummi: 3 mm, Schnürlgummi: 2,5 mm

… wenn Du Jerseyband verwendest …

… schau Dir die Schnürsenkelbindvariante an, die Dir hier von @evitamiadesigns auf Instagram gezeigt wird. Diese Variante, die Maske zu binden, finde ich ziemlich smart. Allerdings hat natürlich nicht jeder Jerseygarn zu Hause.
Zum Binden hinter dem Ohr finde ich persönlich Jerseygarn unpraktisch, weil beim Verknoten ein zu dicker, wulstiger Knoten entsteht (siehe auch die Anmerkung oben zu Flachgummi). Fixe Schlaufen würde ich bei Gummi und Jerseyband nicht machen, da man hier sonst keine Möglichkeit hat, die Größe (den Abstand zwischen Stoff und Ohr) zu verstellen.

… wenn Du Draht verwendest …

… sollte dieser einigermaßen Halt bieten, jedoch nicht zu dick zum Verbiegen sein. Manchmal wird der Draht von Tiefkühlbeuteln (zum Verdrehen) empfohlen – ich kenne hier natürlich nicht alle Drähte aller TK-Sackerl-Hersteller, aber die, die ich hatte, boten nicht genug Halt. Verwendet habe ich Draht aus dem Bastel- und Gartenbereich (vom Adventkranzbinden). Beim Waschen in der Maschine verdreht sich der Draht, weshalb es einfacher ist, Masken mit Draht in einem Wasserbad auszukochen (min. 5 Minuten am Herd in einem Topf mit kochendem Wasser). Draht rostet natürlich auch nach einer Weile. Wenn zur Hand, verwende Draht mit Kunststoffummantelung.

Meine Anpassungen beim Mund-Nasen-Masken-Modell „Chirurgenmaske“

Quelle „Chirurgenmaske“: Stadt Essen, Anleitung verfügbar in den Sprachen Deutsch, Englisch, Türkisch, Arabisch, Persisch und Portugiesisch

Bei dieser behelfsmäßigen Mund-Nasen-Maske arbeite ich am liebsten mit Schrägbändern zur Befestigung. Diese Befestigung eignet sich besonders für Menschen, die nicht gern was am Ohr tragen. Die Schrägbänder werden über dem Ohr verlaufend am Hinterkopf und auf Kinnhöhe im Nacken verknotet. Mit der Brille hatte ich hier immer wieder Trouble, da der Draht und die herunterrutschende Brille immer wieder aneinander gestoßen sind. Für das Tragen mit Brille finde ich das Modell „Ninja“ praktischer.

Bei diesem Modell habe ich mir weitgehend an die Angaben aus der Anleitung gehalten. Lediglich zum T-Shirtstoff sei angemerkt, dass manche Nähmaschinen Jerseystoff wegen der Elastizität nicht gut nähen. Einfacher ist es, hier mit Baumwollstoff mit wenig oder keinem Elastikanteil zu arbeiten. Wenn Stoffreste verwendet werden, kann man beispielsweise alte Hemden oder Bettwäsche vernähen.

Tipp 1: Verwende fertig gekaufte Schrägbänder. Selbst Bänder anzufertigen ist etwas aufwendig. Schrägbänder mit 20 mm Breite eignen sich am besten.

Tipp 2: Wenn Du kein Schrägband hast, verwende Gummi wie in der Anleitung des Modells „Ninjamaske“. Mach die Maske dann aber breiter, um einen Tunnelzug nähen zu können. Plus 1,5 cm auf jeder Seite wären ratsam. Deine Maske ist dann also 20 cm breit (statt 17 cm wie in der Anleitung angegeben).

Mund-Nasen-Masken für Erwachsene selber nähen

 

Meine Anpassungen beim Mund-Nasen-Masken-Modell „Ninja“

Quelle „Ninja“: Magdalena Wöckinger auf hofer.at, Schnittmuster in den Größen Large (Männer), Medium (Frauen), S (Jugendliche) und XS (Kinder) zum Herunterladen

Wenn Du mehrere Masken nähen möchtest, lohnt es sich, das Schnittmuster auf Karton (Rückwand eines Blocks oder Kalenders) zu übertragen und als Vorlage zu verwenden. Für den einfachen Gebrauch (zum Einkaufen oder als Mund-Nasen-Maske für Kinder zum Betreten und Verlassen des Schulgebäudes) ist dieses Modell am praktischsten, weil es kinderleicht abzunehmen und aufzusetzen ist.

Manchen ist ein leichtes Druckgefühl, das beim Befestigen mit Gummibändern hinter dem Ohr entsteht, unangenehm. In diesem Fall kann man auch hier die Schnürsenkelbindvariante anwenden.

Die beiden wichtigsten Anpassung, die ich bei diesem Schnitt vorgenommen habe, ist, dass ich 1. 5 mm Nahtzugabe dazu gegeben habe (also Schnitt auf den Stoff übertragen und 5 mm neben der gezeichneten Linie schneiden, auf der Linie dann nähen), 2. habe ich am Rand zum Ohr einen zwei Zentimeter breiten Steg dazugegeben (auf allen vier Maskenteilen), damit ich einen Tunnelzug nähen kann, durch den ich dann Gummi (statt Jerseyband) gefädelt habe, den man mittels Knoten auf die individuelle Größe anpassen kann.

Mund-Nasen-Schutz-Maske für Kinder beim Betreten & Verlassen der Schule in Wien ab Mai Pflicht
Gummi durch den Tunnelzug schieben

Mund-Nasen-Masken für Kinder

Für uns hat sich das Modell „Ninjamaske“ als das passendere für die Kinder (6 und 8 Jahre alt) herauskristallisiert. Ich habe auch schon einige Masken dieses Modells für Freunde bzw. für Kinder im Alter zwischen 3 und 11 Jahren gemacht. Dabei hat sich gezeigt, dass die Größe XS (Kinder) für Kinder bis 7 Jahre gut geeignet ist. Ab 8 (knapp 9) Jahren habe ich S verwendet.

Vorteile der „Ninjamaske“

  • Schnittmuster in Kindergröße vorhanden, Quelle: Magdalena Wöckinger auf hofer.at
    Anmerkung: XS passt erfahrungsgemäß Kindern bis 7 Jahren, S Kindern ab 8 Jahren
  • leicht aufzusetzen und abzunehmen
  • kein Verknoten von Bändern nötig
  • Durch die Verwendung von zwei verschiedenen Stoffen können Kinder innen und außen gut unterscheiden.
  • Brillenträger-freundlicher als der gerade Schnitt der „Chirurgenmaske“, ggfs. könnte man das Schnittmuster noch anpassen, indem man die Krümmung zur Nase hinauf noch etwas steiler zeichnet

Ich hoffe, Dir haben diese Anmerkungen zu den beiden ausprobierten Mund-Nasen-Masken geholfen.

Mund-Nasen-Masken im Vergleich: Welches Schnittmuster passt mir am besten?
Pinne Dir diesen Beitrag auf Dein Pinterest-Board.

Danke fürs Vorbeischauen!

© Veronika Fischer, www.vlikeveronika.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu.

*

code