DIY-Challenge: Ostergirlande

[Beitrag enthält Markennennung und Affiliate Links]

In zwei Wochen ist Ostern!

Die Lady und der kleine Lord haben sich österliche Deko gewünscht und da ich nicht FÜR sie, sondern MIT ihnen basteln wollte, habe ich zu zwei Techniken gegriffen, die sie mit 6 und 4 Jahren schon gut beherrschen: Stempeln und mit der Sizzix BigShot (Präge- und Stanzmaschine) schneiden. So haben wir zwei Versionen von Ostergirlanden gefertigt.

Version 1: Basteln mit Kindern

Die beiden haben sich magenta- und chamoisfarbenes Papier sowie einen Stempel mit einem Hasen und einem Schmetterling ausgesucht.
Da das Stempeln ein bisschen Geschicklichkeit und Übung erfordert, haben wir zuerst gestempelt und dann erst die schönsten Motive mit kreisförmigen Thinlits ausgestanzt. Danach haben wir sie mit Nadel und Faden aufgefädelt.

TIPP: Für Bastelarbeiten mit den Kindern verwende ich gerne das bunte Kartonpapier, das es etwa zweimal im Jahr als Block bei Hofer gibt: Darin ist jeweils ein 50 x 70 cm großer Bogen in Gelb, Orange, Kirschrot, Weinrot, Hellrosa, Magenta, Flieder, Mittelblau, Dunkelblau, Hellgrün, Dunkelgrün, Braun und Schwarz enthalten. Ein Blatt ist dann entweder Grau oder Chamois (Creme/etwas dunkler als Champagner). Der ganze Block kostet 2,49 Euro. Immer, wenn des das Bastelpapier im Sortiment gibt (meist Anfang des Jahres und dann wieder im Sommer, kurz vor Schulbeginn), kaufe ich 2 – 3 Stück, dann kommen wir gut durch, bis es das nächste Mal in den Verkauf kommt.

Version 2: DIY

Für die Kette, die ihr hier seht, habe ich einen Blumenstempel aus einem Stampin-up-Set samt Jeansblauem-Stempelkissen verwendet. Der Hasen-Stempel ist von Hobbycraft (UK). Das blaue Papier ist aus der Serie Gmund Colors Matt (Farbton-Nr.: 62) von Gmund Papier.
1. Stempeln
2. Schneiden/Prägen: Den zu den verwendeten kreisrunden Thinlits, die sowohl prägen als auch schneiden, habe ich unten in die Shopping-Tipps gelegt.
3. Mit der Nähmaschine und großer Sticheinstellung zu einer Girlande vernähen

Danke fürs Vorbeischauen!

Ich wünsche Dir eine schöne und besinnliche Osterzeit!

Materialtipps*:

Wenn Du die Bilder anklickst, gelangst Du über den *Affiliate-Link direkt zu dem Produkt mit allen Infos und Preisen.


 

 

 

 

 

 

Hätte ich noch keinen Hasen-Stempel zu Hause, würde ich mir vermutlich einen dieser beiden zulegen:


 

 

 

 

 

 

Solltest Du mit dem Stempeln mit sogenannten Clear Stamps noch nicht so vertraut sein, empfehle ich Dir diese Acryl-Blöcke. Ich persönlich mag Klarsichtstempel sehr gerne, weil man gut sieht, was man gerade macht. Die Stempel haben auf der Rückseite eine Fläche, die (wenn sie sauber ist) auf dem Acryl-Block haftet. Klebe den Stempel auf einen Block in entsprechender Größe, stempel und wisch den Stempel nach der Verwendung mit einem feuchten Stück Küchenrolle oder – noch besser – mit einem Babyfeuchttuch sauber. Sollten Deine Clear Stamps nicht mehr gut haften, reinige sie mit Geschirrseife. Am besten ist es, die gereinigten Stempel in der Originalverpackung aufzubewahren, da die Oberfläche sonst Staub und Schmutz anzieht und dadurch immer schlechter auf den Blöcken hält.


Stempelkissen – am liebsten von den Marken Versa Color oder Stampin up (bekommt man nur über einen Stampin-up-Demonstrator, also ein bisschen mühsam, aber fantastische Farbtöne und lange Haltbarkeit):

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu.