Rezept für selbst gemachte Badebomben

Hier findest Du das Rezept, um Badebomben selber zu machen.

Gönne Dir einen Spa-Day zu Hause und lass es mit selbst gemachten Badebomben sprudeln. Farbenfrohe Badebomben kannst Du nämlich ganz leicht selber machen. Los geht’s.

Schwierigkeitsgrad: ▪▪▫ | Kosten: €€ | Dauer: 1 Stunde

Zutaten für 6 selbst gemachte Badebomben

  • 200 g Natron
  • 150 g Zitronensäure
  • 50 g Maisstärke
  • 6 EL hochwertiges Öl (wenn Du noch weitere trockene Zutaten wie Blüten dazugibst, wirst Du mehr Öl brauchen): Es eignen sich beispielsweise Olivenöl, Mandelöl, Pflegeöl mit Aloe Vera oder Ylang-Ylang-Öl.
  • 20 Tropfen ätherisches Öl
Zutaten für selbst gemachte, sprudelnde Badebomben.

Tipp: Kaufe das ätherische Öl in einer Apotheke oder einem Reformhaus, um sicherzugehen, dass es sich um ein hochwertiges Öl handelt, das die Haut nicht reizt, sondern pflegt. Ätherische Öle entfalten ihre Wirkung übrigens bei einer Badetemperatur von 36 bis 38°C.

Außerdem brauchst Du

  • Backpapier zum Aufsetzen der fertig gepressten Badebomben
  • und einen Platz, wo Du Deine selbst gemachten Badebomben etwa eine Woche austrocknen lassen kannst.

Mit dieser Menge an Zutaten bekommst du etwa sechs Badekugeln mit 5 cm Durchmesser heraus.

Optionale Zutaten

Speisefarbe: Um Deine Badebomben bunt zu gestalten, kannst Du Speisefarbe in Pulverform zu der Masse hinzufügen. Flüssige Speise löst die Reaktion der Zitronensäure (es schäumt!) und den Treibeffekt des Natrons (die Masse quillt auf) aus und Du kannst Deine Badebombenmasse nicht mehr in Form drücken.

bunte Badesalze: Alternativ zur Speisefarbe und alternativ oder zusätzlich zum ätherischen Öl kannst Du bunte Badesalze verwenden. Damit habe ich sehr gute Erfahrung gemacht, denn die Badebombenmasse wurde wunderschön gefärbt und die großen Salzkristalle machen auch eine schöne Musterung in die Kugeln.
Wie viel Badesalz brauche ich für Badebomben?: nach Gefühl! Es werden wohl um die 180 g gewesen sein.

Blüten: Wenn Du nur mit den Grundzutaten und farblosem ätherischem Öl arbeitest, kannst Du als Farbklecks getrocknete Blüten wie beispielsweise Rosen- oder Lavendelblüten hinzufügen. Auch der Inhalt eines Teebeutels mit Kamillenblüten o. Ä. sorgt für guten Duft in der Wanne.

2 EL Honig oder Milchpulver: Für die Extrapflege Deiner Haut.

für Fortgeschrittene: Kakaobutter

Welche Form brauche ich für Badebomben?

Um die Masse schön in Form zu bringen, benötigst Du eine kleine, stabile Form. Ich hatte damals eine kleine Metallschüssel von IKEA mit einem Durchmesser von 5 cm. Wenn Du zwei davon hast, kannst Du die Badebomben kugelförmig pressen.
Du kannst aber auch andere Formen verwenden – eine kleine Kuchenform, Puddingform, Sandspielform, ein Eiswürfelförmchen, Gegenstände aus der Puppenküche wie kleine Tassen oder ein Schöpflöffel eignen sich ebenfalls. Wichtig ist, dass sich die Masse gut und mit viel Druck hineinpressen lässt und dann auch wieder herauskommt. Sternspitzen brechen beispielsweise leicht ab. Nimm also eher grobe Muster.

Rezept: Badebomben selber machen

Vermische alle Zutaten in einer Schüssel.

Am besten eignet sich eine Metall oder Porzellanschüssel. Plastikgefäße können Gerüche (ätherisches Öl) oder Farbe (Lebensmittelfarbe) annehmen.

Rezept für selbst gemachte Badebomben und Badesprudler.

Wie soll sich der Teig anfühlen?

Die Masse soll sich wie eine gut formbare Sandmasse anfühlen. Ist sie zu trocken, muss noch mehr Öl hinzugegeben werden, ist sie zu ölig oder beginnt zu schäumen, gib noch mehr Maisstärke dazu.

Warum schäumt meine selbst gemachte Badebombe schon beim Herstellen?

Wenn du es so schlau, wie ich beim ersten Versuch, gemacht hast und mit Flüssigkeit (wie flüssiger Speisefarbe) das Schäumen ausgelöst hast, sprudelt Deine Badebombe noch bevor sie die Badewanne erreicht. Wenn nur ein paar Tropfen Wasser/Flüssigkeit in den Badebombenteig getropft sind, kannst Du das Schäumen mit Maisstärke stoppen.

Drücke die Masse in die Form und stürze sie anschließend auf Backpapier, wo Du sie etwa eine Woche austrocknen lässt.

Das solltest Du noch über Badebomben wissen

Wenn Du die Badebomben verschenken möchtest, solltest Du sie so verpacken, dass es nicht stört, dass sie Fettflecken auf die Verpackung machen. Verwende beispielsweise ein schönes Glasgefäß oder lege die Schachtel, in der Du die Badebomben verschenkst mit Backpapier aus.

Die ätherischen Öle können nach dem Baden leichte Rückstände in der Badewanne hinterlassen. Spül den Rand der Badewanne nach dem Baden gut ab oder reinige die Wanne mit einem Schwamm.

Viel Spaß beim Herstellen Deiner DIY-Badebomben!

Du willst noch mehr DIY-Ideen entdecken? Besuche die Rubrik DIY hier am Blog oder schau meine Sammlung cooler DIY-Projekte auf Pinterest an, um Dich inspirieren zu lassen.

Danke fürs Vorbeischauen.

© Veronika Fischer, www.vlikeveronika.com

PS: Der Blog-Beitrag ging erstmals am 18.11.2013 auf dem veronicard-Blog (dem Vorläufer von VlikeVeronika.com) online und wurde für die Wiederveröffentlichung im Februar 2021 adaptiert.

Teil's mit anderen
Share on pinterest
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu.

*

code

Wer hier schreibt
Veronika Fischer ist freie Texterin und Bloggerin aus Wien.
Veronika Fischer, Foto: © Rotraud Priesner
Let's connect
Meine Favoriten im Winter
enthält Werbung [Affiliate Links]
Knüpfen & Sticken
Wenn Du mit mir knüpfen willst, empfehle ich Dir dieses Stickgarn, das Du – wie der Name schon sagt – auch für Stickprojekte verwenden kannst.
Basteln mit Papier
Das Envelope Punch Board ist ein tolles Werkzeug, um eigene Kuverts in verschiedenen Größen mit dem Papier Deiner Wahl selbst zu machen. Das praktische Tool gibt es bereits für knapp über 20 Euro.
Spielen
Großer Knobelspaß für Kinder (lt. Hersteller ab 8, geht m. A. n. ab 6 Jahren) und Erwachsene. Rush Hour kann man auch super auf Reisen mitnehmen.
Ähnliche Beiträge
.
Diese Beiträge könnten Dich auch interessieren

Keep in touch

Lass den kreativen Input direkt zu Dir kommen, wenn Du online bist.