DIY-Tools: Kuverts selber machen | Envelope Punch Board

Du möchtest symmetrische Kuverts für verschiedene Kartengrößen selber machen? Das klappt hervorragend mit einem Envelope Punch Board. Ich zeige Dir hier das praktische Falzbrett für Kuverts, mit dem Du in wenigen Minuten vom quadratischen Blatt Papier zu individuellen Briefumschlägen kommst.

Gleich vorweg: Es handelt sich um redaktionellen Content. Das heißt, ich wurde nicht beauftragt, einen Blogbeitrag zu schreiben, sondern gebe Dir hier Tipps zu Tools, die ich gerne zum Basteln verwende. Mit * markierte Links sind Partner-Links (Affiliate Links). Bestellst Du über einen Affiliate Link, erhalte ich einen Prozentsatz des Umsatzes vom Partnerunternehmen. Der Preis des Produktes bleibt für Dich derselbe. 

Wenn Du Tools suchst, die Deinen Workflow beim Basteln und Deinen DIY-Projekten verbessern, dann bist Du hier richtig. Ich stelle Dir immer wieder meine liebsten DIY-Tools vor.

Step-by-Step-Anleitung für das Envelope Punch Board
Pinne Dir die Anleitung auf Dein Pinterest-Board.

Kuverts selber machen

Mit dem Falzbrett zu exakten Ergebnissen

Du bastelst Karten für eine Hochzeit, als Partyeinladung oder eine spezielle Glückwunschkarte zu einem besonderen Anlass, aber Du hast kein (passendes) Kuvert und musst Dir etwas einfallen lassen? Ich kenne das gut – früher habe ich Kuverts vollständig von Hand gemacht. Dazu habe ich einen Briefumschlag mit schöner Form vorsichtig aufgeschnitten, auf einen Karton aufgelegt, abgezeichnet ausgeschnitten und diese Schablone für Kuverts verwendet. Allerdings ist das wirklich aufwendig und man muss extrem genau arbeiten, um schöne Kanten und Rundungen im Kuvert zu haben.

Die Bastelindustrie ist ja schlau und lässt sich für solche DIY-Herausforderungen gerne etwas einfallen. Vor einigen Jahren habe ich einen kleinen Helfer für mich entdeckt, mit dem das Basteln von Kuverts in vielen verschiedenen Größen ganz schnell geht: Ein Envelope Punch Board*. Das Falzbrett für Kuverts kommt von der Marke We R Memory Keepers und Du kannst damit innerhalb von 1 Minute eines von 66 verschiedenen Kuverts zu machen.

Wie funktioniert das Envelope Punch Board – Erfahrungsbericht

Wie Du das Envelope Punch Board von We R Memory Keepers richtig verwendest, ist auf dem Falzbrett in 9 Schritten genau beschrieben. Du kannst mit dem Board 66 verschiedene Kuvertgrößen machen! Die Größentabelle zeigt Dir an, wie groß das Papier sein muss, um zur gewünschten Kuvertgröße zu gelangen. Die Angaben zu den Karten- und den entsprechenden Kuvertgrößen sind in inches und Zentimetern – egal ob Du lieber mit UK- bzw. US-Angaben oder im metrischen System arbeitest, Du kommst mit dem Falzbrett zurecht.

Wichtig ist, dass Du genau arbeitest. Die Papiergrößen und die Score Line sind auf den Millimeter genau angegeben. Je genauer Du arbeitest, desto schöner wird das Ergebnis.

Immer quadratisches Ausgangspapier. Für eine Standard A6-Klappkarte mit einer Größe von 10,5 x 14,85 cm brauchst Du für das Kuvert ein Papier mit den Maßen 20,8 x 20,8 cm. Das Ausgangspapier ist immer quadratisch – egal ob das Kuvert quadratisch oder rechteckig werden soll.

Unterscheide Score Line und Score Guide. Die Score Line ist oben waagrecht am Envelope Punch Board zu finden. Der Score Guide ist ein kleines Zapferl, das von der Stanze wegsteht und Dir als Hilfsmarkierung dient. Die Score Linie hilft Dir, auf der ersten und dritten Seite des Kuverts richtig zu stanzen. Der Score Guide hilft Dir, die richtige Stelle zum Stanzen auf der zweiten und vierten Kuvertseite zu finden.

Kuverts falten mit dem Envelope Punch Board: Hier ist die Größentabelle mit Zentimeter-Angaben

Kuverts mit dem Falzbrett machen – so geht’s

  1. Wähle eine Kartengröße. Daraus leitet sich die Größe für das Kuvert ab.
  2. Schneide das Papier auf die entsprechende Größe zu. Am einfachsten ist das mit einer Schneidemaschine. Alternativ kannst Du auch einen Cutter, ein Metallineal und eine Schneidematte verwenden.
  3. Lege die linke Papierkante an der Score Line an.
  4. Stanze das Papier und falze die Rille mit dem Falzbeil ins Papier ein.
  5. Drehe das Papier um 90° gegen den Uhrzeigersinn.
  6. Lege die vorgefalzte Linie an den Score Guide an (WICHTIG: Das Papier liegt nun nicht an der angegebenen Score Line von Schritt 3 an).
  7. Wiederhole die Schritte 4 und 5 an allen Seiten.
  8. Für abgerundete Ecken verwende nun den Stanzer auf der Rückseite.
  9. Falte das Kuvert an den vorgefalzten Linien und klebe es zu.

Kuverts selber machen: Trick für schnelles Arbeiten mit dem Kuvertfalzbrett

TIPP: Neben der Anfertigung von Kuverts kannst Du das Envelope Punch Board auch für Karten verwenden, die Kuvert und Karte in einem sind. Schneide dafür das Kuvert wie oben beschrieben zu, klebe ein passendes Stück Papier in die Mitte des Kuverts, schreibe Deine Nachricht und klebe die Kuvertkarte erst dann zu.

Wo bekommt man das Envelope Punch Board?

Du wirst sehen, dass es verschiedene Ausgaben des Boards gibt. Meines ist dunkelgrau-hellgrau und wird über Stampin up (Hersteller für Bastelsachen, die über ein Partysystem wie Tupperware vertrieben werden) vertrieben, das heißt, Du bekommst es nicht im Handel. Keine Sorge! Das gleiche Board, nur mit anderem Branding, erhältst Du auch im Handel: Das hübsche weiß-türkise Envelope Punch Board kannst Du über herkömmliche Vertriebswege kaufen. Du bekommst es über gut sortierte Bastelgeschäfte, ggfs. wird das Team des jeweiligen Geschäfts das Tool bestimmt gerne für Dich bestellen (Rayher-Partnerhändler sind da ein heißer Tipp – in Wien sind das rund 15 Shops – nutze die Händlersuchfunktion auf der Website von Rayher), oder im Onlinehandel. Von der Funktionsweise her sind die beiden Falzbretter gleich – nur die Farben sind anders.

Online ist Bestellung ist beispielsweise über Amazon möglich. [Partner-Link]

Weitere Shopping-Tipps

[Affiliate Links] In der Anleitung oben habe ich Dir ein paar Werkzeuge empfohlen – beispielsweise eine Schneidemaschine zum Zuschneiden von Papier. Ich habe Dir hier die Produkte verlinkt, mit denen ich arbeite bzw. die ich empfehlen kann.
Die Ideal 1134 ist eine Schneidemaschine mit sehr gutem Preis-Leistungs-Verhältnis. Die Hilfslinien helfen beim genauen Zuschnitt. Sollten die Klingen nach langem Gebrauch mal stumpf werden, muss man nicht das Gerät loswerden, sondern tauscht einfach die Schneidemesser aus. Solltest Du nur wenig schneiden kannst Du auch mit einem Cutter und selbstheilender/ selbstschließender Schneidematte arbeiten. Es gibt sie in verschiedenen Farben und Größen. Du bekommst diese Schneidematten auch im stationären Handel (z. B. bei Pagro, egal für welchen Hersteller Du Dich entscheidest, achte darauf, dass Hilfslinien und im Idealfall auch Hilfspunkte eingezeichnet sind. Ich finde einen Zentimeter-Abstand der Linien und zusätzliche Markierungspunkte alle 2,5 Millimeter sehr praktisch im täglichen Arbeiten mit Papier).

 

 

Danke fürs Vorbeischauen.

Viel Spaß beim Basteln.

© Veronika Fischer, www.vlikeveronika.com

2 comments Add yours
  1. Hallo,

    ich hab eben deinen Blog gefunden und ich bin so froh darüber, vielen Dank für all die sehr guten Tipps und Tricks, ich glaube ich werde ein paar ausprobieren 🙂

    LG

    D.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu.

*

code