DIY-Flowerbox: Blumen in der Dose

[Werbung | enthält Bilder, auf denen Marken erkennbar sind (Produkte selbst bezahlt), Affiliate Links mit * markiert]

Gefallen Dir Flowerboxen auch so gut? Dann wird es höchste Zeit, selbst eine zu machen! Vielleicht brauchst Du eine Last-Minute-Idee für ein günstiges Gastgeschenk, möchtest Dir Blumen mal zur Abwechslung nicht in der Vase auf den Tisch stellen oder suchst eine praktische Variante, um Schnittblumen zu einer Geburtstagsparty mitzubringen? Dann ist die DIY-Flowerbox was für Dich.

Die Blumen findest Du vielleicht im eigenen Garten, Du kannst aber auch einen kostengünstigen Strauß aus dem Supermarkt nehmen und ihn mit der selbst gemachten Flowerbox in der Dose toll in Szene setzen.

Für die DIY-Flowerbox brauchst Du:

Blumen Deiner Wahl – hier grüne Rispenhortensien aus dem Garten
1 leere Dose
1 Dose Lack (vorzugsweise Spray – geht viel einfacher, schneller und meist sogar ohne die Hände schmutzig zu machen)
1 Steckschwamm für Blumen
Etikett für Grußworte
ca. 20 cm Satinband/Schmuckband/Spitze

 

  1. Lackiere die Dose mit dem Spray – stimme die Farbe auf die Farbe der Blumen ab. Statt Lackspray kannst Du auch Kreidespray verwenden. Kreidespray sorgt für einen matten Look. Wenn Du wissen möchtest, wie das aussehen kann, schau Dir den VLV-Blogbeitrag Upcycling mit Kreidefarbe an.
  2. Während der Lack trocknet, kannst Du den Steckschwamm mit dem Cutter (Teppichmesser)* zurechtschneiden. Die Trocknungszeit ist von Lack zu Lack verschieden – der von mir verwendete Lack (Edding Lackspray verkehrsweiß*) war (im Hochsommer auf der Terrasse) in 10 Minuten trocken.
  3. Gib den Schwamm in die Dose und feuchte ihn mit Wasser an.
  4. Gestalte ein Etikett mit Grußworten und/oder befestige das Schmuckband und das Etikett an der Dose. Am besten eignet sich dafür Heißkleber (aus der Heißklebepistole). Statt eines Etiketts kannst Du das Schmuckband auch zu einer schönen Schleife binden.
    Verwendet habe ich ein 12 mm breites Satinband von Depot, das ich mir vor Jahren gekauft haben – ich habe Dir ein vergleichbares Produkt auf Amazon herausgesucht: Satinband Taupe 12 mm*
  5. Stecke die Blumen in den Steckschwamm*.

Muttertagsgeschenkidee Gastgeschenk

Muttertagsgeschenkidee

Tipps

Reuse to reduce: Für die DIY-Flowerbox kannst Du einer alten Dose neues Leben einhauchen und hast mit Hilfe der Dose gleich ein dichtes Gefäß.

Trockenblumen und Weizenfeldoptik: Wenn Du so wie ich eine Leidenschaft für Weizenhalme und getrocknetes Getreide hast, kannst Du den Steckschwamm auch ohne Wasser verwenden. So gelingt ein spätsommerliches bzw. herbstliches Trockengesteck. Lackiere Dir eine Dose in der passenden Farbe und sammle die Halme, die Du verwenden möchtest. Da Du kein Wasser für das Trockengesteck brauchst, ist die Dose sehr leicht und könnte kippen. Du ersetzt das Gewicht des Wassers am besten einfach mit Sand oder Kieselsteinen und setzt dann den Steckschwamm oben drauf. Es gibt auch eigene Steckschwämme für Trockengestecke*, Du kannst aber auch den grünen Schwamm verwenden, wenn Du ihn schon zu Hause hast. Vorteil eines Trockensteckschwamms ist, dass er robuster ist, wobei man bei einer Flowerbox in der Dose mit einem grünen Steckschwamm auch gut auskommt. Nachteil eines Trockensteckschwamms ist, dass Du ihn später nicht für ein Frischblumen-/Schnittblumengesteck verwenden kannst, da er kein Wasser aufsaugt.

Weizen, Sorghumhirse, Lavendel - Trockenblumenstrauß

 

Hast Du noch Fragen? Poste sie einfach in die Kommentare und Du hilfst damit vielen anderen, denen dieselbe Frage auf den Lippen brennt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu.

*

code